Das können Sie zu Ihrer Arthrosetherapie beitragen

Gute Ernährung und Bewegung sind die besten Möglichkeiten, Ihre Gesundheit zu stärken und zu erhalten. Auch und gerade die Bewegung der erkrankten Gelenke ist wichtig. So regen Sie den Stoffwechsel in den Gelenken an und unterstützen Ihre Therapie.

Bewegung für Ihre Gelenke

Es kommt darauf an, dass Sie das betroffene Gelenk möglichst schonend bewegen. Leiden Sie zum Beispiel an Kniegelenkarthrose, sollten Sie Sportarten wählen, die das Knie nur wenig belasten. Dazu zählen Schwimmen, Radfahren, Wandern und Tanzen. Bei all diesen Aktivitäten gilt: lieber jeden Tag eine halbe Stunde als einmal in der Woche mehrere Stunden. Hilfreiche Gymnastikübungen für Knie-, Hüft- und Schultergelenke finden Sie hier.

Nahrung für den ganzen Körper

Haben Sie Beschwerden an Hüft-, Knie- oder Fußgelenken, kann das auch am Gewicht liegen. Versuchen Sie dann auf jeden Fall, Ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen. Frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte wie Reis, Nudeln und Brot auf Vollkornbasis versorgen Ihren Körper mit wichtigen Nährstoffen. Vermeiden Sie Produkte, die viel Zucker enthalten.

Bei Fleisch, Wurst und Milchprodukten sollten Sie auf einen möglichst geringen Fettgehalt achten. Fisch mit seinem gesunden Eiweiß sollte regelmäßig auf Ihrem Speiseplan stehen.

Das A und O für Ihren Körper ist Flüssigkeit. Trinken Sie täglich mindestens zwei Liter Wasser, verdünnte Fruchtsäfte oder Kräutertee.

ChondroJoint

Fragen Sie Ihren Orthopäden
nach der Innovation zur
Behandlung schmerzhafter
Gelenkerkrankungen.

Mehr Infos lesen Sie hier

Dolex 1500 mg

Die kostengünstige
Glucosamin-1x Gabe für
Schmerzlinderung und
mehr Beweglichkeit bei
Kniegelenkverschleiß.

Mehr Infos lesen Sie hier

Sinoval

Die bewährte Hyaluronsäure-
injektion zur Linderung
von Gelenkschmerzen
und Verbesserung der
Beweglichkeit.

Mehr Infos
lesen Sie
hier