Packungsbeilage zum Download: ChondroJoint

Gebrauchsanweisung

ChondroJoint, Polynukleotid-Gel

Medizinprodukt

Polynukleotid-Gel zur Verbesserung der Viskosität und Gleitfähigkeit
Steril | Nichtpyrogen | Zum Einmalgebrauch

Verpackung:

Die Packung enthält eine befüllte, sterile, nichtpyrogene Glasspritze. Jede Spritze enthält 2,0 ml Lösung.

Zusammensetzung:

Jede Fertigspritze enthält: Polynukleotide 20 mg/ml, Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid, monobasisches Natriumphosphat-Dihydrat, dibasisches Natriumphosphat-Dodecahydrat.

Produktbeschreibung:

ChondroJoint enthält 2 ml viskoelastische, transparente und farblose Polynukleotid-Lösung in einer nichtpyrogenen, sterilen Glas-Fertigspritze zum Einmalgebrauch. Die hochgereinigten Polynukleotide werden aus Fischen gewonnen und weisen eine Konzentration von 20 mg/ml auf. Da sich ChondroJoint durch seine Viskoelastizität auszeichnet und eine starke Fähigkeit zur Bindung großer Mengen an Wassermolekülen aufweist, wirkt es als Schmiermittel und hilft, die Viskosität der Synovialflüssigkeit zu normalisieren.

Indikationen:

Schmerzhafte Gelenkerkrankungen, die auf degenerative, post-traumatische oder andere krankhafte Veränderungen des Bewegungsapparates zurückzuführen sind. Aufgrund seiner viskoelastischen und schmierenden Eigenschaften hilft ChondroJoint bei der Wiederherstellung der optimalen rheologischen und physiologischen Beschaffenheit der Gelenke. Durch eine Verbesserung der Eigenschaften der Synovialflüssigkeit schützt ChondroJoint die Gelenke und unterstützt die physiologischen Mechanismen bei der Reparatur des Gelenkknorpels. Diese Eigenschaften helfen, die Gelenkfunktion zu verbessern und schmerzhafte Symptome zu lindern.

Art der Anwendung:

Das Produkt muss durch intraartikuläre Injektion mithilfe einer sterilen 20 G-Nadel verabreicht werden. Intraartikuläre Injektionen müssen durch erfahrenes medizinisches Personal durchgeführt werden und haben unter Berücksichtigung aseptischer Verfahrenstechniken zu erfolgen, die für diese Verabreichungsmethode erforderlich sind. In Anbetracht der Viskosität der Lösung muss die Nadel fest in den Spritzen-Sockel (Typ Luer) eingeschraubt werden, um Dichtigkeit zu gewährleisten und eine Leckage zwischen Nadel und Spritze während der Verabreichung zu vermeiden.

Dosierung:

Im Allgemeinen, falls nicht anders vom Arzt verordnet: Eine einmal wöchentliche intraartikuläre Injektion von 2,0 ml ChondroJoint® (40 mg Polynukleotide) während eines Zeitraums von 3–6 Wochen.

Gegenanzeigen:

Die Anwendung von ChondroJoint® ist kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe des Produktes oder bei positiver Anamnese für Allergien durch Fisch-Produkte.
Um die Entstehung einer bakteriellen Arthritis zu vermeiden, darf das Produkt weder in infizierte oder schwer entzündete Gelenke injiziert werden noch bei einer Entzündung in der Nähe der Injektionsstelle. Die Wirksamkeit und Sicherheit von ChondroJoint® wurde bisher weder bei schwangeren oder stillenden Frauen noch bei Kindern untersucht.

Unerwünschte Wirkungen:

Einige Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer intraartikulären Injektion können auch beim Gebrauch
von ChondroJoint® auftreten, unter anderem: lokaler Schmerz, Hitzegefühl, Rötung und Schwellung. Diese Symptome können durch Ruhigstellung des Gelenkes und durch Auflage von Eisbeuteln behandelt werden und verschwinden normalerweise innerhalb kurzer Zeit. Falls die Symptome anhalten, kontaktieren Sie Ihren Arzt. Der behandelnde Arzt muss sicherstellen, dass er vom Patienten über Nebenwirkungen, die sich unter Umständen nach der Behandlung manifestieren, informiert wird.

Vorsichtsmaßnahmen:

Das Produkt ist für eine einmalige Verabreichung (Einmalgebrauch) bestimmt.
Bei Patienten mit lymphatischer oder venöser Stase im zu behandelnden Bein ist besondere Vorsicht geboten.
Es ist ratsam, einen Gelenkerguss, falls vorhanden, vor der Injektion des Produktes zu behandeln.
Patienten, die intraartikuläre Injektionen erhalten, sollten angewiesen werden, jegliche anspruchsvolle körperliche Aktivität zu vermeiden, die das Gelenk beeinträchtigen könnte, und ihre normalen Aktivitäten erst nach ein paar Tagen wieder aufzunehmen.
Desinfektionsmittel, die quaternäre Ammoniumsalze oder Chlorhexidin enthalten, sollten nicht gleichzeitig verwendet werden.
ChondroJoint® darf weder intravaskulär noch außerhalb der Gelenkhöhle und weder in die Synovialis noch in die Gelenkkapsel injiziert werden.
Die Spritze ist im Falle von Verunreinigungen nicht zu verwenden.

Warnhinweise:

Das Produkt ist außer Reichweite von Kindern zu lagern.
Intraartikuläre Injektionen dürfen nur durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt werden.
Vergewissern Sie sich, dass die Verpackung vollständig verschlossen ist, bevor Sie die Spritze in Gebrauch nehmen: Verwenden Sie sie nicht, falls die Verpackung beschädigt ist oder bereits geöffnet wurde.
Verwenden Sie das Produkt nicht nach Ablauf des auf der Verpackung aufgeführten Verfalldatums.
Das Verfalldatum gilt für das ungeöffnete, vorschriftsmäßig gelagerte Produkt.
Bewahren Sie die vollständig verschlossene Verpackung vor Licht und Hitze geschützt auf.
Das Produkt darf nicht eingefroren werden.
Das Produkt muss sofort nach Öffnung verwendet und nach Gebrauch fachgerecht entsorgt werden.
Das Produkt darf nach Gebrauch nicht in die Umwelt gelangen.

Letzte Revision:

06/2011
Medizinprodukt

Medevice S.p.A., Via Cernaia 31, 10121 Turin, Italien, Tel.: 011/51.56.616 - Fax: 011/51.56.660, E-Mail: vigilanza@medevice.it

Exklusiv-Vertrieb in Deutschland:

Humantis GmbH, Erftstraße 19 a, 50672 Köln, E-Mail: info@humantis.de, Service-Telefon: 0221-337716-50

Nach oben