Packungsbeilage zum Download: Dolex 1500 mg Filmtabletten

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Zur Anwendung bei Erwachsenen

Dolex 1500 mg | Filmtabletten, Glucosaminhemisulfat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Dolex jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach 2 bis 3 Monaten keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

1. Was ist Dolex und wofür wird es angewendet?
2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Dolex beachten?
3. Wie ist Dolex einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Dolex aufzubewahren?
6. Weitere Informationen

1. Was ist Dolex und wofür wird es angewendet?

Dolex gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als andere nicht-steroidale entzündungshemmende (Antiphlogistika) und antirheumatische (Antirheumatika) Arzneimittel bezeichnet werden.

Glucosamin ist eine im menschlichen Körper natürlich vorkommende Substanz, die für die Gelenkflüssigkeit und den Knorpel benötigt wird.

Dolex wird zur Linderung von Beschwerden leichter bis mittelschwerer Arthrose des Kniegelenks angewendet.

Arthrose ist eine Form von Gelenkdegeneration mit Beschwerden wie: Steifheit (nach dem Schlafen oder längerem Ausruhen), Schmerzen bei Bewegungen, die nach Pausen nachlassen (z.B. beim Treppensteigen oder Laufen auf unebenem Boden).

Wenn Sie sich nicht sicher sind oder andere Beschwerden als beschrieben haben, kontaktieren Sie Ihren Arzt. Ihr Arzt wird entscheiden, ob es sich um eine Gelenkerkrankung handelt und welche Behandlung in Erwägung zu ziehen ist.

2. Was müssen Sie vor der Einnahme/Anwendung von Dolex beachten?

Bitte sprechen Sie vor der Einnahme von Dolex mit Ihrem Arzt. Er kann Ihnen sagen, ob eine Behandlung mit Dolex für Sie sinnvoll ist. Denn nur er kann diagnostizieren, ob Sie unter Arthrose oder einer anderen Gelenkerkrankung leiden.

Dolex darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Glucosaminhemisulfat

oder einen der sonstigen Bestandteile von Dolex sind;

  • wenn Sie an einer Schalentierallergie leiden, da der Wirkstoff Glucosaminhemisulfat aus Schalentieren hergestellt wird.

Dolex darf nicht von Kindern unter 2 Jahren eingenommen werden.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Dolex ist erforderlich,

  • wenn Sie Diabetes mellitus haben oder an eingeschränkter Glucosetoleranz leiden. Zu Beginn der Behandlung mit Glucosaminhemisulfat ist eventuell eine häufigere Kontrolle Ihrer Blutzuckerspiegel erforderlich;
  • wenn bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bekannt ist (z.B. Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Hypercholesterolämie oder wenn Sie rauchen). Zu Beginn der Behandlung ist die Messung des Cholesterinwertes empfehlenswert, da bei Patienten, die mit Glucosaminhemisulfat behandelt wurden, in einigen Fällen eine Erhöhung der Blutfettwerte beobachtet wurde;
  • wenn Sie an Asthma leiden: Wenn Sie mit der Einnahme von Glucosaminhemisulfat beginnen, müssen Sie auf eine mögliche Verstärkung der Beschwerden vorbereitet sein;
  • wenn Sie an einer Einschränkung der Leber- oder Nierenfunktion leiden; da bei dieser Patientengruppe keine Studien durchgeführt wurden, können keine Dosierungsempfehlungen gegeben werden.

Bei Einnahme von Dolex mit anderen Arzneimitteln:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Informieren Sie insbesondere Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie gegenwärtig folgende Arzneimittel einnehmen:

  • Tetracycline (Antibiotika zur Behandlung von Infektionen);
  • Warfarin bzw. ähnliche Präparate (Antikoagulanzien zur Hemmung der Blutgerinnung), da die blutgerinnungshemmende Wirkung in Verbindung mit Glucosaminhemisulfat verstärkt werden kann. Patienten, die diese Kombinationen erhalten, sollten besonders bei Beginn und Beendigung der Behandlung beobachtet werden.

Bei Einnahme von Dolex zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Die Tabletten sollten mit etwas Flüssigkeit geschluckt und können unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft: Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Dolex sollte nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden.

Stillzeit: Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Dolex sollte nicht während der Stillzeit eingenommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Verzichten Sie aber auf das Steuern eines Fahrzeugs, wenn Dolex bei Beginn der Behandlung bei Ihnen Schwindel oder Müdigkeit verursacht.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Dolex
Eine Tablette enthält 6,52 mmol (151 mg) Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.

3. Wie ist Dolex einzunehmen?

Nehmen Sie Dolex immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Erwachsene:
Die übliche Dosis für Erwachsene beträgt 1 Tablette (1500 mg Glucosaminhemisulfat) pro Tag.

Ältere Patienten:
Es ist keine Dosisanpassung erforderlich.

Patienten mit beeinträchtigter Nieren- und/oder Leberfunktion: 
Da keine entsprechenden Studien durchgeführt wurden, können keine Dosierungsempfehlungen gegeben werden.

Kinder und Jugendliche:
Dolex wird für die Anwendung bei Kindern oder Jugendlichen unter 18 Jahren nicht empfohlen.
Glucosaminhemisulfat ist nicht geeignet für die Behandlung akuter schmerzhafter Beschwerden. Mit einer Linderung der Beschwerden (vor allem Schmerzen) ist erst nach einigen Behandlungswochen zu rechnen, in manchen Fällen auch noch später. Falls nach 2–3 Monaten keine Linderung der Beschwerden eingetreten ist, sollte die Fortsetzung der Behandlung mit Dolex überprüft werden.

Zur oralen Anwendung: Die Tabletten sollten mit ausreichend Flüssigkeit geschluckt werden und können unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.
Wenn Sie eine größere Menge Dolex eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie zu viele Dolex Tabletten eingenommen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder suchen Sie ein Krankenhaus auf.

Zu den Zeichen und Beschwerden einer Überdosierung mit Glucosaminhemisulfat können Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrtheit, Gelenkschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung gehören. Bei Zeichen einer Überdosierung müssen Sie die Einnahme von Glucosaminhemisulfat beenden.

Wenn Sie die Einnahme von Dolex vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Dolex abbrechen
Ihre Beschwerden können nach Beendigung der Behandlung erneut auftreten.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Dolex Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Sie müssen die Einnahme von Dolex beenden und umgehend Ihren Arzt 
aufsuchen, wenn bei Ihnen Anzeichen auftreten wie: Schwellungen von Gesicht, Zunge und/oder Hals und/oder Schluckbeschwerden oder Quaddeln und Atemprobleme (Angioödem).
Die folgenden Nebenwirkungen wurden berichtet:

Häufige Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100):
Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Durchfall, Verstopfung.

Gelegentliche Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000):
Hautausschlag, Juckreiz, Hautrötung.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
Erbrechen, Nesselsucht, Schwindel, Anschwellen der Knöchel, Beine und Füße, Angioödem. Verschlimmerung eines bestehenden Asthmas, Verschlechterung der Blutzuckerwerte bei Diabetikern. 
Erhöhte Cholesterinwerte wurden ebenfalls berichtet. Es ist nicht möglich festzulegen, ob diese Begebenheiten direkt mit Dolex zusammenhängen.
Dolex könnte zu erhöhten Leberenzymen oder selten zu Gelbsucht führen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. Wie ist Dolex aufzubewahren?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

6. Weitere Informationen

Was Dolex enthält:
Der Wirkstoff ist: Glucosaminhemisulfat. 
Eine Tablette enthält 1884,60 mg Glucosaminhemisulfat-Natriumchlorid, 
äquivalent zu 1500 mg Glucosaminhemisulfat bzw. 1178 mg Glucosamin.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: Povidon K30, Macrogol 4000, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]

Filmüberzug: Hypromellose, Titandioxid (E171), Talkum, Propylenglycol, Polysorbat 80

Wie Dolex aussieht und Inhalt der Packung:
Dolex ist eine weiße bis weißgraue, ovale, bikonvexe Filmtablette mit einer Bruchkerbe auf einer Seite.
Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette für ein erleichtertes Schlucken und nicht zum Aufteilen in gleiche Dosen.

Packungsgrößen:
20, 30, 45, 60, 90 Filmtabletten im Alu/PVC/PVDC-Blisterpackungen.
Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Zulassungsinhaber
Blue Bio Pharmaceuticals Ltd., 5th Floor, Beaux Lane House
Mercer Street Lower, Dublin 2, Irland

Pharmazeutischer Unternehmer und Vertrieb
Humantis GmbH, Erftstraße 19 a, 50672 Köln, Deutschland
Service-Telefon: 0221-33 77 16-50

Hersteller 
Jemo-Pharm A/S, Hasselvej 1, DK-4780, Stege, Dänemark
Central-Pharma Limited, Caxton Road, Bedford, MK41 0XZ, Vereinigtes Königreich

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
Österreich: Tavimin 1500 mg Filmtabletten
Belgien: Dolenio 1178mg Filmomhulde tablet 
Bulgarien: Bonartos 1178 мг филмирани таблетки
Tschechische Republik: Bayflex 1178 mg
Zypern: Dolenio
Deutschland: Dolex 1500 mg Filmtabletten
Dänemark: Dolenio
Estland: Bonartos
Spanien: Dolenio 1500 mg Comprimido recubierto con película
Finnland: Dolenio 1178 mg tabletti, kalvopäällysteinen
Frankreich: Dolenio 1178 mg, comprimé pelliculé
Griechenland: CounterFlex 
Ungarn: Bonartos 1500 mg filmtabletta
Island: Dolenio
Irland: Dolenio 1178 mg Film-coated tablets
Italien: Bolevo
Litauen: Bonartos 1178 mg plėvele dengtos tabletės
Luxemburg: Dolenio 1178 mg, comprimé pelliculé
Lettland: Bonartos 1178 mg apvalkotās tablets
Malta: Dolenio
Niederlande: Dolenio 1178 mg filmomhulde tablet
Polen: Slideflex 
Portugal: Dolenio
Rumänien: Slideflex 1178 mg, comprimate filmate
Schweden: Dolenio 1178 mg filmdragerade tablette
Slowenien: Bonartos 1178 mg filmsko obložene tablete
Slowakische Republik: Bonartos 1178 mg 
Vereinigtes Königreich: Dolenio 1500 mg Film-coated tablets

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im
März 2012


Dolex 1500 mg Filmtabletten, Wirkstoff: Glucosaminhemisulfat Anwendungsgebiete: Zur Linderung von Symptomen leichter bis mittelschwerer Arthrose des Kniegelenks.
Humantis GmbH, Erftstraße 19 a, 50672 Köln, Stand der Information: 03/2012
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nach oben